• Kostenlose Lieferung
  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • 3 Jahre Garantie
0
Gesamt
Preis pro Stück
Anzahl
Produkt
Einkaufswagen ist leer
Preis exkl. Ust.
0,- €
Zur Kasse gehen
Ändern
OUTLET

Den Konferenzraum richtig planen

Konferenzraum-Einrichtung
Artikel

Ein guter Konferenzraum ist kreativ und funktional, zugleich muss er so beschaffen sein, dass viele unterschiedliche Persönlichkeiten zusammenkommen können, um kreativ miteinander zu arbeiten. Es ist wichtig, dass der Konferenzraum Ruhe und Harmonie vermittelt. „In erster Linie sollen es die Menschen sein, die im Raum zusammenfinden, welche die Farbe mitbringen", sagt Camilla Hassbjer, die bei AJ Produkte als Einrichtungsberaterin arbeitet.

Der erste Schritt bei der Ausstattung eines Konferenzraums sollte immer eine Bedarfsanalyse sein. Wie viele Plätze werden benötigt, welche Technologien sollen zum Einsatz kommen, und welche Arten von Möbel kommen infrage? „Häufig ist der große, stationäre Konferenztisch das Zentrum des Raumes. Dann hat er in der Planung einen hohen Stellenwert. Wenn sich aber auch kleinere Arbeitsgruppen bilden können sollen, dann sind mobile Tische zum flexiblen Aufstellen eine bessere Wahl", sagt Camilla Hassbjer.

Textilien verbessern die Akustik

Die akustischen Verhältnisse beeinflussen die Produktivität oft stärker, als man denkt. Eher wird an die Lichtverhältnisse gedacht, die ebenfalls von immenser Bedeutung sind. Doch nur die gelungene Optimierung beider Faktoren macht einen guten Raum aus. Fürs Ohr sind Teppiche und Vorhänge eine Wohltat, und auch bei der Wahl der Stühle können akustische Eigenschaften eine Rolle spielen. Polsterstühle sind hier generell ratsamer als solche mit harten, glatten Oberflächen.

Was die Beleuchtung angeht, setzt Hassbjer oft auf indirektes Licht. „Diese versteckten Lichtquellen erzeugen Wärme in einem Raum. Selbst ein leerer Konferenzraum kann eine wohlige Qualität vermitteln, wenn die Beleuchtung stimmt. Dimmbare Beleuchtungskörper sind ein großer Vorteil, weil so der Grad der Aktivität variieren kann und die Stimmung veränderbar ist."

Technik schon früh abklären

Die im Raum einzusetzenden Technologien, also etwa dieWhiteboards und Flipboards sowie die Projektoren und das Audio-Equipment, sollten schon frühzeitig festgesetzt werden. Das macht nicht nur die Planung einfacher, sondern stellt auch sicher, dass sich sichtbare Kabelführungen weitgehend vermeiden lassen. Verborgene Kabel haben nicht nur optische Vorzüge, sondern beugen auch einer etwaigen Stolpergefahr vor.

„Als Einrichtungsberaterin möchte ich, dass Kabel so wenig wie möglich mit freiem Auge erkennbar sind. Deswegen halte ich viel von verdeckten Paneelen in Konferenztischen, die bei Bedarf Stromanschlüsse freigeben, ansonsten diese aber diskret verdecken. Eine Alternative ist eine auf der Tischunterseite montierte Steckerleiste."

Die richtigen Farben wählen

Mitunter gibt die Farbe der Wände den Charakter eines Raumes bereits vor. Die Möbel sollten auf jeden Fall die bestehenden Verhältnisse unterstützen und zu einem harmonischen Ganzen beitragen. Generell sollte ein Konferenzraum nicht zu knallig sein: „Man darf nicht vergessen, dass es im Idealfall die Menschen sind, welche die Farbe in den Raum mitbringen", meint Camilla Hassbjer.

Etiketten dieses Artikels:

„In erster Linie sollen es die Menschen sein, die im Raum zusammenfinden, welche die Farbe mitbringen.“
Camilla Hassbjer
Camilla Hassbjer Einrichtungsberaterin