• Kostenlose Lieferung & Retoure
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • 3 Jahre Garantie
0
Gesamt
Preis pro Stück
Anzahl
Produkt
Einkaufswagen ist leer
Preis exkl. Ust.
0,- €
Zur Kasse gehen
Ändern
OUTLET

So heben Sie Lasten richtig

Richtig heben
Artikel

Schwere Objekte zu heben, will gelernt sein. Dies mag überraschen, handelt es sich doch um eine allzu alltägliche Angelegenheit. Doch vielen Angestellten fehlt das Know-how, wie man am beim Heben von Gegenständen den eigenen Rücken schützt.

„Der häufigste Fehler ist derjenige, mit dem Rücken und nicht mit den Beinen zu heben“, sagt die Physiotherapeutin Anna Millbourn Olander. Leider kommt jede Warnung oft zu spät, da sich die mit falschem Heben assoziierten Krankheiten eher spät bemerkbar machen. Ein Beispiel dafür ist die Arthrose, die als eine der häufigsten Volkskrankheiten gilt.

Alternativen zum Heben

„Das eigentlich Beste ist es, das Heben überhaupt zu vermeiden und einen Gegenstand nicht zu tragen, sondern zu schieben, zu ziehen oder mit einem Wagen zu befördern. Lässt sich das Heben nicht vermeiden, sind Pausen ganz wichtig. Man sollte falls nötig auch unbedingt um Hilfe bitten. Und dann gibt es noch gute Hebetechniken, die immer angewandt werden sollten, ganz egal, ob es sich um schwere oder leichte Gegenstände handelt“, sagt Olander.

Beine statt Rücken

„Ich weise immer darauf hin, dass schicht der Gegenstand zu schwer ist, wenn eine gute Hebetechnik nicht (mehr) zu funktionieren scheint. Sehen Sie sich an, wie Gewichtsheber vorgehen: Sie heben größte Lasten, tun dies aber ganz nah an ihrem Köper und mit einem geraden Rücken. Die Beine verrichten die Arbeit und nicht die Rückenmuskulatur.“

Den Rücken gezielt entlasten

Sollte Ihr Beruf Aufgaben beinhalten, die periodisches Heben erfordern, so sind Gegenbewegungen eine gute Methode, um Verletzungen vorzubeugen und übermäßige Belastungen zu vermeiden. „Wenn Sie sich im Job häufig bücken müssen, bietet es sich an, ein Mal pro Stunde die Hände auf den Rückenansatz zu legen und sich nach Hinten zu beugen. Dieser Tipp bewährt sich auch dann, wenn Sie an einem Tisch oder einer Werkbank arbeiten.“

Bedingungen für korrektes Heben

Beim Einrichten eines Arbeitsplatzes kann eine ausreichende Berücksichtigung ergonomischer Gesichtspunkte viel zu einer guten Gesundheit der Arbeitenden beitragen. Es reicht nicht aus, Hebewerkzeug bloß anzuschaffen. Die richtige Anwendung will auch gelernt sein – und zwar von allen betroffenen Personen. Bei komplizierteren Geräten kann die Lernphase durchaus auch ein wenig länger sein.

Lässt sich das Heben nicht vermeiden, ist es wichtig, dass ausreichend Platz vorhanden und die zu hebenden Gegenstände gut erreichbar sind. Man sollte sich keinesfalls strecken oder verrenken müssen, um an die Sachen zu gelangen. Der Boden sollte keine Unebenheiten aufweisen, und im Idealfall sollten alle zu hebenden Dinge in passender Höhe aufbewahrt werden.

Etiketten dieses Artikels:

„Die beste Methode beim Heben ist diejenige, es überhaupt zu vermeiden, und die Gegenstände anderwärtig zu befördern.“
Anna Millbourn Olander
Anna Millbourn Olander Physiotherapeutin