Tipps von der HR-Expertin - Das Home-Office

Wir haben uns mit der HR-Expertin Else-Marie Lång zusammengesetzt, um ihre berufliche Perspektive zu erfahren, wie es ist, im Home-Office zu arbeiten. Sie verrät viele gute Tipps und Tricks, damit es funktioniert und woran man denken muss. Lesen Sie hier das vollständige Interview.

Was bedeutet es in Vollzeit remote zu arbeiten?

Das Konzept des Home-Offices hat sich während der Pandemie verbreitet, um es sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern zu erleichtern.

Ich denke, dass sich viele Arbeitgeber in dieser Zeit nicht über die langfristigen Folgen und den Umgang mit der Arbeit im Home-Office Gedanken gemacht haben. Es war eine Probezeit für beide Seiten.

"Das Arbeiten von zu Hause aus über einen längeren Zeitraum setzt voraus, dass sich die Parteien darüber einigen, was dies bedeutet, wie es in Verträgen geregelt werden soll und auch Kenntnisse bezüglich des Arbeitsumfeldes haben."

Welche Vorteile und Herausforderungen haben Sie bei diesem Arbeitsmodell erlebt?

Für viele Mitarbeiter hat es sich eindeutig gelohnt. Zum Beispiel, indem man zeitraubendes Pendeln vermeidet und die Kinder pünktlich abholen kann, alleine arbeiten und sich konzentrieren kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Ihren Arbeitstag teilweise selbst gestalten können.

Für andere war es anspruchsvoll. Zum Beispiel für Menschen, die mit mehreren Personen zusammen wohnen, tagsüber Kinder zu Hause haben, Partner die ebenfalls von zu Hause aus arbeiten und daher einen Büroraum benötigen. Es kann schwierig sein, eine Grenze zwischen Arbeit und Freizeit zu ziehen, und Sie arbeiten auch abends und am Wochenende. Sie fühlen sich nie außer Dienst.

Für Unternehmen kann es Schwierigkeiten bei der Zsammenarbeit zwischen Abteilungen, Gruppen und Einzelpersonen gegeben haben. Manchmal funktioniert das Arbeiten aus der Ferne nur mit klaren Anweisungen und die Kommunikation und persönliche Entwicklung zwischen den Mitarbeitern kann schlechter funktionieren.

Wie sieht die Zukunft des Home-Office aus?

Ich denke, wir werden in Zukunft noch mehr Varianten vom Home-Office sehen. Viele Unternehmen werden wahrscheinlich akzeptieren, dass die Mitarbeiter teils vom Büro, teils von zu Hause oder anderswo arbeiten. Aber es gilt herauszufinden, wie man ein Teamgefühl entwickeln, sich mit den Werten und der Kultur des Unternehmens identifizieren kann und wie man Wissen und Fähigkeiten an neue Mitarbeiter weitergibt.

Einige Arbeitgeber werden wahrscheinlich ihre Büroräumlichkeiten reduzieren, da die Zahl der täglich im Büro arbeitenden Personen abnehmen wird. Wir könnten auch Unternehmen sehen, die ihre Büros komplett aufgeben und stattdessen nur die Arbeit im Home-Office anbieten oder bei Bedarf Co-Working-Spaces nutzen.

Ihr bester Tipp für das Arbeiten im Heimbüro?

Als Arbeitgeber sollten Sie eine Regelungen zum Home-Office aufstellen. Bleiben Sie über die Gesetze und Vorschriften zur Arbeit im Home-Office informiert und auch bezüglich der Versicherungen. 

Erleichtern Sie Ihren Mitarbeitern den Zugang zu guter technischer Ausstattung und angemessenen Büromöbel für das Heimbüro. 

"Es liegt in der Verantwortung sowohl des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers, die Arbeit im Home-Office kontinuierlich zu evaluieren und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen."

Hab' unsere Angebote und neuesten Blogartikel immer im Postfach!

Du möchtest die aktuellsten Angebote, Informationen zu neuen Produkten und Berichte, wie man den Arbeitsplatz noch besser machen kann, nicht verpassen? Melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte unsere besten Angebote als Erstes!
*Durch das Anmelden zu unserem Newsletter stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.